Herbstzeit auf Helgoland

Tief durchatmen, entschleunigen und einzigartiger
 Natur begegnen

Helgoland hatte eine tolle Sommersaison. Die vielen Sonnentage bescherten der Insel ausgebuchte Urlaubsquartiere und die Tagesgäste, die weit draußen im Meer etwas Abkühlung suchten, sorgten für volle Schiffe.

Nun werden die Tage kürzer, die großen Ferien sind vorbei und auf Helgoland beginnt der Herbst. Für viele Gäste ist es die schönste Zeit. Es ist ruhiger geworden, man teilt sich die Insel mit den Insulanern, die nun wieder Zeit für einen Schnack finden, und hat offene Augen und Ohren für die Natur. Und die findet man hier reichlich. Schließlich ist der rote Felsen Deutschlands bekannteste „Vogel-Insel“ und der Lummenfelsen das kleinste Naturschutzgebiet der Welt. Auf ihrer Wanderung von den Brutgebieten zu den Winterquartieren überqueren alljährlich zigtausend Vögel das offene Meer und finden auf Helgoland einen willkommenen Rastplatz.

Kein Wunder, dass in jedem Jahr Ornithologen aus aller Herren Länder hierher pilgern. Besonders beliebt sind die Helgoländer Vogeltage, die in diesem Jahr vom 18. bis 20. Oktober stattfinden. Vor allem in den frühen Morgenstunden lassen sich die vielfältigen Arten beobachten. Vom Lummenfelsen sind es nur noch wenige hundert Meter zur Langen Anna, dem Wahrzeichen der Insel.

Auf der Düne genießen die Seehunde und Robben am Meeressaum die letzten wärmenden Sonnenstrahlen. Es ist die Zeit der Strandsucher, die an der Wasserkante entspannt nach Muscheln, versteinerten Seeigeln und Donnerkeilen sowie dem seltenen Bernstein Ausschau halten. Manchmal finden sie sogar einen roten Feuerstein oder andere Schätze, die hier im weißen Sand verborgen liegen.

Für einen Sprung ins Meer dürfte es bald zu frisch sein. Aber im Meerwasserschwimmbad mare frisicum-SPA HELGOLAND ist das Wasser wohltemperiert und wer es gern ganz warm hat, der kann von der Sauna sowie vom Whirlpool auf der Dachterrasse aus ganz gemütlich auf‘s Meer und die Düne blicken.

Wer jetzt Urlaub macht, findet auch Zeit für eine Bunkerführung oder einen Museumsbesuch, kann sich auf dem Klippenwanderweg den Wind um die Nase wehen lassen, und abends in einem der gemütlichen Lokale neben Helgoländer Spezialitäten auch den einen oder anderen Eiergrog genießen.

Infos, Anreise und Buchungen unter: www.helgoland.de

18. bis 20. Oktober:
 Helgoländer Vogeltage

Hier steht alles im Zeichen der Zugvogelbeobachtung. Veranstaltet von der Ornithologischen Arbeitsgemeinschaft Helgoland e.V. und dem Institut für 
Vogelforschung „Vogelwarte Helgoland“. Abends werden Vorträge angeboten, an einem Tag wird ein sogenanntes Birdrace ausgerichtet, bei dem Teams von Beobachtern versuchen, möglichst viele verschiedene Vogelarten an einem Tag zu beobachten.

Das könnte Dich auch interessieren …