Auszeichnung zum Klimaschutzbetrieb 2018

Klimahaus Bremerhaven 8° Ost, Jens Tanneberg, Staatsrat Ronny Meyer © Klimahaus / Voigts

Klimahaus Bremerhaven 8° Ost für besonders hohe 
CO2-Einsparung geehrt

Das Klimahaus Bremerhaven wurde am 5. August für seine erfolgreichen Einsparbemühungen rund um einen reduzierten CO2-Ausstoß und damit für sein Klimaschutzengagement der letzten Jahre ausgezeichnet. In Vertretung des Senators für Umwelt, Bau und Verkehr überreichte Staatsrat Ronny Meyer die Urkunde, die die Berechtigung zur Nennung des Unternehmens als „Klimaschutzbetrieb“ beinhaltet. Hauptgegenstand der Klimahaus-Anstrengungen ist die Einsparung von Energie als Voraussetzung zur Minderung des CO2-Fußabdrucks.

„Die Klimabilanz des Klimahauses war schon im Vorfeld auf einem, an der Größe des Hauses gemessen, niedrigen Stand. Unser Anspruch ist es aber, Gutes noch besser zu machen. In den vergangenen fünf Jahren konnten wir die CO2-
Emissionen sogar um mehr als die geforderten 20 Prozent eindämmen. Die 
Auszeichnung zum „Klimaschutzbetrieb 2018 motiviert uns, in diesem Sinn fortzufahren und weitere Einsparpotenziale auszuschöpfen“, erläutert Jens 
Tanneberg, Leiter Wissenschaft und Bildung im Klimahaus Bremerhaven.

Gründe für den Energiesparerfolg: Das Klimahaus Bremerhaven setzt schon lange auf ein kontinuierliches Energiemonitoring, gefolgt durch eine entsprechende Anpassung der Regelungstechnik. Eine Besonderheit der Bewerbung des Klimahauses Bremerhaven für die Erlangung des Titels „Klimaschutzbetrieb“ lag neben dem beachtlichen Einsparpotenzial in der Tatsache, dass dieses hauptsächlich durch eine gezielte Anlagen- und Gebäudetechnikoptimierung erzielt worden ist. Anders als sonst üblich, wurden keine neuen Anlagen zur Zielerreichung angeschafft oder eingesetzt.

Weitere Informationen zum Klimahaus erhalten Sie unter:
www.klimahaus-bremerhaven.de

Das könnte Dich auch interessieren...