Segel, Salz und Silberlinge

© DSM, Foto: Kerstin Schomburg


Seehandel in der Hansezeit

Eine Familienausstellung zum Seehandel der Hansezeit

Museum Schwedenspeicher, bis 12. August 2018

Stade ist eine alte Hansestadt, die durch den Unternehmungsgeist und das kaufmännische Geschick ihrer Bürger in der Hansezeit zu Bedeutung und Wohlstand gekommen ist. Die große Dauerausstellung im 1. Obergeschoss Museums im Schwedenspeicher erzählt von dieser Zeit. Diese Erzählung wird nun ergänzt durch eine Sonderausstellung zum Seehandel in der Hansezeit mit einer historischen Spielkulisse, die besonders Kinder und ihre Familien zu einer interaktiven Schiffsreise auf einer mittelalterlichen Hansekogge einlädt.

Die Ausstellung besteht aus mehreren begehbaren Schiffsrumpfelementen voller Informationen und Mitmachangebote. Gemeinsam mit anderen Stationen bilden sie einen großen dreidimensionalen Spielplan. Dort kann man vieles über die Handelsschifffahrt erfahren und die Gefahren einer Seereise spielerisch bestehen.

Die Spielidee: Die jungen MuseumsbesucherInnen begleiten den erfahrenen Kapitän und Kaufmann Matthias Vredesteen und seine bunt zusammengewürfelte Mannschaft auf dem Weg in ein entferntes Hansekontor. Man kann sich als Kaufmann oder Kapitän verkleiden, Seeungeheuer zum Leben erwecken, Münzen fälschen, Wappen entwerfen, Kornkäfer und Ratten suchen und mithilfe von Erzählwürfeln Geschichten aus der gefahrvollen Welt der Händler und Seeleute erfinden. Zudem kann man in einer Bücherecke mehr über den Seehandel der Hansezeit erfahren oder sich im gemütlichen Vorschiff der Hansekogge ausruhen. Dieses Spiel kann jeder ausprobieren. Spannender aber wird es, wenn Einzelne oder Gruppen gegeneinander antreten, (Groß)eltern gegen Kinder und Enkel, Geschwister, Freunde und Freundinnen. Auch Kindergeburtstags-Gäste sind willkommen und können in kleinen Teams um den größten Gewinn kämpfen.

Das könnte Dich auch interessieren …