Mittelalterliches Burgfest in Bad Bederkesa

© Geestland Touristik

Eingebettet in die norddeutsche Küstenlandschaft liegt das idyllische Bad Bederkesa, mit seiner Burg – das eigentliche Wahrzeichen des Flecken.

Heute ist die Burg der Sitz des Museums der archäologischen Denkmalpflege. Von Spätsommer bis Frühjahr gibt es ein vielfältiges Kulturprogramm. Neben klassischen Konzerten finden Lesungen,Theateraufführungen und das jährliche Burgfest statt. Am 5. August wird wieder Mittelalter geboten. „Nirgendwo sonst ist ein Fest rund ums Mittelalter so authentisch wie in dem einmaligen Ambiente der Burg in Bederkesa“, sagt Mittelalter-Experte Michael Tegge – Organisator des Festes.

Parallel zu diesem Fest findet von 13 bis 18 Uhr der traditionelle monatliche verkaufsoffene Sonntag im Zentrum statt. Der BGV – Beerster Gewerbeverein lädt dazu ein, zu flanieren, zu shoppen und zu schlemmen. Passend zum „Mittelalterlichen Markt“ findet man einen Schneidermeister, der Pluderhosen näht. Die Marketender/innen bieten die verschiedensten kulinarischen Genüsse und Warenangebote in den geöffneten Geschäften und an mobilen Ständen im Zentrum des Ortes. Die „North Coast Area Pipes and Drums“ verwandeln mit ihrer Musik die Mattenburger Straße in die schottischen Highlands.

Keine Sorge, Mittelhochdeutsch brauchen Sie für das Burgfest nicht extra zu lernen. Aber schaden kann es nicht…

Ein ritter sô gelêret was,
daz er an den buochen las,
swaz er dar an geschriben vant:
der was Hartmann genannt,
dienstman was er zouwe.

(Hartmann von Aue: Der arme Heinrich, V. 1–5. Hg. v. Ursula Rautenberg, übersetzt von Siegfried Grosse. Stuttgart 1993)

Burg Bad Bederkesa, Amtsstraße 17, 27624 Bad Bederkesa

Das könnte Dich auch interessieren...