Mit einer Zuglegende durchs Moor

© EVB

Vor mehr als einem Jahrhundert revolutionierte der Moorexpress die Fortbewegung durch das Teufelsmoor: Erstmals konnten die Menschen ihre Region trockenen Fußes durchqueren. 

Der rote Zug ist zu einem Symbol der Landschaft und ihrer Besiedlungsgeschichte geworden. Auch heute kann man den Spuren der Teufelsmoorbewohner folgen: Von Mai bis Oktober ist der historische Zug auf einer der reizvollsten Strecken Norddeutschlands unterwegs. Auf knapp 99 Kilometern zieht die weite Landschaft gemächlich vorbei. Zahlreiche Haltepunkte bieten Gelegenheit, Land und Leute kennenzulernen, viele Sehenswürdigkeiten zu besuchen oder die nächste Fahrradtour zu planen. Ein Fahrradwaggon ermöglicht den komfortablen Transport der Drahtesel zum gewünschten Haltepunkt – dem Start- oder Endpunkt. Der Moorexpress fährt samstags, sonn- und feiertags auf der Strecke zwischen Bremen, Osterholz-Scharmbeck, Worpswede, Gnarrenburg, Bremervörde und Stade.

Kleine Snacks und kühle Getränke, wie die regionalen Spezialitäten Moorbier und der Kräuterlikör Jan Torf, stehen bereit. Der Moorexpress bietet 90 Sitzplätze, von denen 56 Plätze reserviert werden können. Für Fahrräder stehen 25 Plätze zur Verfügung. Toiletten sind im Zug vorhanden.

Infos erhalten Sie unter www.moorexpress.de 


ANZEIGE

Das könnte Dich auch interessieren …