„… Ganz überraschend schön …“

Das Ritzebütteler Jubelfest 1894 und die Ballettmeister-
Familie Knoll: Vortrag im Stadtarchiv Cuxhaven am 4. Juni

Cuxhaven, Juni 1894. Die ganze Stadt ist in fieberhafter Aufregung: In wenigen Wochen soll der 500. Jahrestag der Zugehörigkeit des Amtes Ritzebüttel zur Stadt Hamburg mit allem Prunk begangen werden. Die bereits seit dem Vorjahr laufenden Vorbereitungen für das Festwochenende vom 14.–15. Juli 1894 gehen in die heiße Endphase.

Es ist ein wahrhaft ehrgeiziges Vorhaben: Etwa 5000 Gäste aus nah und fern werden erwartet, eine Flotte von Schnelldampfern sowie Sonderzüge für die Anreise aus Hamburg sind gechartert, Hotellerie und Gastronomie rüsten sich für einen Ansturm nie dagewesenen Ausmaßes, sogar zahlreiche Mitglieder des Hamburger Senats haben ihr Kommen zugesagt. Doch die größte Herausforderung stellt das Festspiel dar, das vor dem Ritzebütteler Schloss in Szene gehen soll: Nicht weniger als 700 Cuxhavener Damen, Herren und Kinder sollen wichtige Stationen der Stadtgeschichte vom Mittelalter bis zur Neuzeit in Vortrag, Spiel und Tanz zeigen. Als Mitte Juni endgültig klar wird, dass man dieses riesige Aufgebot an Darstellern nicht ohne Unterstützung von außen koordinieren kann, macht sich Panik breit.

Und die Cuxhavener Veranstalter rufen Hilfe aus Hamburg herbei: Die Ballettmeisterfamilie Knoll, bekannt durch ihre vielfältigen Aktivitäten an den Hamburger Theatern und bei diversen Zirkusunternehmen, eine weithin angesehene Tanzlehrer-Dynastie, soll die Großveranstaltung retten. Ob es den Knolls gelingt?

Vortrag: 4. Juni um 18:30 Uhr, Veranstaltungsraum Stadtarchiv/Stadtbibliothek, Kapitän-Alexander-Straße 1, 27472 Cuxhaven.

Das könnte Dich auch interessieren...