Buxtehude·Museum für Regionalgeschichte und Kunst

Malerische Fachwerkfassade, historische Sammlung und modernes Museum: In zwei Gebäuden vereint das Buxtehude·Museum Regionalgeschichte und Kunst. In der Ausstellung rund um das Märchen vom Wettlauf zwischen Hase und Igel haben neben den Kindern auch Erwachsene viel Spaß. Einzigartig ist der „Sakralturm“, in dem Sie christliche Kunstwerke und ihre Restaurierung im Zusammenhang mit moderner Konzeptkunst in einem begehbaren Gemälde erleben können. Fragen Sie nach unserer Museumsrallye, mit der Sie unser Haus und seine Vielfältigkeit auf eine spannende Art entdecken werden.

Im Mai 2015 jährte sich das Ende des Zweiten Weltkriegs zum 70. Mal. Das Buxtehude·Museum zeigt aus diesem Anlass bis zum 28. Juni 2015 eine Sonderausstellung, die in Kooperation mit der Hansestadt Buxtehude – Stadtarchiv und Kulturbüro – entstand. Sie ist Hermann Martens gewidmet, einem der bedeutendsten Buxtehuder Maler des 20. Jahrhunderts, der an der Ostfront in den Jahren 1941/42 eindrucksvolle Zeichnungen und Aquarelle schuf. Gezeigt werden ländliche Szenerien aus der Gegend des Ilmensees im nordwestlichen Russland über düstere Ruinenlandschaften bis hin zu Darstellungen von Tierschädeln oder Szenen aus dem Feldlageralltag. Die Zeichnungen werden in die Geschichte des Zweiten Weltkriegs eingebettet und durch einen Zeitzeugenbericht von Hermann Martens‘ Neffen, den Sie über eine Audiostation hören können, ergänzt.

Das könnte Dich auch interessieren...