Petra Warrass – Täuschung und Wahrheit

28. Juni – 23. August
Vernissage: Samstag, 27. Juni, 18 Uhr

Schloss Agathenburg

Heim, Heimat, Identität und Geborgenheit – das sind die Begriffe, um die die Arbeiten von Petra Warrass (*1970) kreisen, zumeist arbeitet sie mit Film und Fotografie. Ein Teil der ganz unterschiedlichen Werkgruppen der Ausstellung widmet sich der Frage, ob und wie stark persönliche Identifikation durch die Gegenwärtigkeit der Medien und ihre Bilder beeinflusst wird. Dazu lässt sie Jugendliche vor dem heimischen Spiegel ihre Rolle befragen oder transformiert Siegerposen aus dem Sport in den öffentlichen Raum.

Für andere Werkgruppen sucht sie Orte ihrer Heimat auf oder setzt Zufluchtsorte in fremder Umgebung in düsteren schwarz-weißen Serien ins Bild. Es geht ihr nicht darum, Geborgenheit zu zeigen: „Vielmehr sind es die dunklen Seiten dieser Orte, die mich faszinieren, und die unser Wohlbefinden und das Gefühl von Gemütlichkeit erzittern lassen“, erklärt Petra Warrass.

Die Ausstellung wird gefördert durch das Niedersächsische Ministerium für Wissenschaft und Kultur und den Landschaftsverband Stade.

Öffnungszeiten

Di – Fr: 14 – 18 Uhr, Sa, So, Feiertage: 11 – 18 Uhr,
Für Schulklassen und andere Gruppen zusätzlich nach Absprache.

Eintritt Euro 4,- / erm. 2,- / bis 18 Jahre Euro 0,50

Das könnte Dich auch interessieren …