Helgoland

Wo der Himmel und das Meer zusammentreffen, am Horizont und dann noch ein bisschen weiter, da liegt Helgoland – Deutschlands einzige Hochseeinsel. Ein Paradies mitten im Meer. Natur pur, klare Luft, sauberstes Wasser, schneeweißer Sand und soviel Sonne, wie kaum anderswo in Deutschland. Eine Oase der Ruhe, Zeit zum Abschalten und zur Entspannung.

Ein Inselrundgang führt mit Blick auf das Meer vorbei an schroffen Felsformationen zum „Lummenfelsen“, dem kleinsten Naturschutzgebiet der Welt. Hier brüten eine Vielzahl von Seevögeln. Die „Lange Anna“, eine allein stehende Felsnadel, das Wahrzeichen Helgolands, ist das Ziel. Von „oben“ hat man einen Ausblick auf das beheizte Meerwasser-Freischwimmbad, den Hafen, die Schiffe und die Nachbarinsel, der „Düne“. Im Halb-Stundentakt bringt die Dünenfähre die Urlauber dort hinüber.

Helgoland-1

Neu:

Im Sommer fahren die Seebäderschiffe täglich von den Küstenstädten Büsum, Cuxhaven und Bremerhaven zum roten Felsen. Schneller geht es mit dem High-Speed Katamaran, täglich ab Hamburg, Wedel und in nur 75 Minuten ab Cuxhaven.

Im Dezember 2015 wurde das neue Seebäderschiff MS „Helgoland“ in Dienst gestellt. Das umweltfreundliche, mit Flüssiggas (LNG) betriebene Schiff fährt im Sommer täglich 10:15 ab Cuxhaven, Fähranleger, in nur knapp 2 Stunden zur Insel. Das Schiff verfügt über mehrere Decks, die komfortabel mit einem Fahrstuhl zu erreichen sind. Neuartige Stabilisatoren sorgen für weniger Bewegung im Schiff. So stellt sich bei der Überfahrt bereits ein Kreuzfahrtgefühl ein.

Das könnte Dich auch interessieren …