Planebene Dachsteine und Dachziegel

spp-o Während in den 80er Jahren bunte Dächer beliebt waren, kamen ab der Jahrtausendwende mediterrane Dachformen mit flacher Neigung und hell changierten Dachziegeln oder Dachsteinen in Mode. Heute liegen weiter flach geneigte Dächer im Trend – aber mit ebener Oberfläche wie der Planum-Dachstein oder der Ziegel G 10-„NEU“, beide von Nelskamp.

Ob eine Sanierung ansteht oder ein neues Eigenheim geplant ist – jedes Gebäude verlangt eine spezifische Dacheindeckung. Sie muss sturmsicher sein, für ein trockenes Haus sorgen und sollte zudem dessen Baustil aufnehmen, denn seinen optischen Charakter erhält das Haus vom Dach. Aktuell dominiert eine moderne, geradlinige Formensprache viele neue Siedlungen. Zu diesem Baustil passt eine Dacheindeckung, die ebenso klar in ihrer Form ist: planebene Dachsteine oder Dachziegel. Wie der „Planum“, ein Dachstein, der in verschiedenen Farbnuancen angeboten wird und die avantgardistische Note bis aufs Dach führt. Um die gleiche Stabilität wie wellenförmige Dachsteine zu erzielen, ist er auf der Unterseite mit Profilen und Nuten verstärkt. Wer sich für den modernen, glatten Look auf seinem Dach entschieden hat und diesen lieber mit Tondachziegeln realisieren möchte, für den stehen mehrere Modelle zur Auswahl. Statt Rot oder Schwarz gibt es auch Eindeckungen in verschiedenen Grau- und bunt-metallic-Nuancen. Aber Vorsicht: In vielen Bebauungsplänen ist die Dach-Farbe vorgeschrieben. Dann sind andere Farbtöne genehmigungspflichtig – wenn sie überhaupt zugelassen werden.

Das könnte Dich auch interessieren...