Heute kocht: Robert Seir

RobertSeirSeit 28 Jahren ist der gebürtige Österreicher in der Gastronomie tätig. Nun hat Robert Seir den Schritt gewagt eine eigene Gaststätte zu führen. Der Vollblut-Gastronom übernahm am 1. September das Traditionshaus Hollerner Hof. Gaststube, Clubraum, Festsaal und Doppelkegelbahn wurden renoviert. Dennoch – die bekannte familiäre Atmosphäre bleibt. Aus der Küche kommen regionale, saisonale Spezialitäten. Gäste können sich mit Österreichischen Spezialitäten wie zum Beispiel einem Österreichischen Zwiebelrostbraten oder mit einem Schnitzel Wiener Art verwöhnen lassen. Geöffnet ist der Hollerner Hof dienstags bis samstags ab 16 Uhr, sonntags ab 11 Uhr sowie für Gesellschaften nach Absprache.

Foto_REZEPT

Wiener Zwiebelrostbraten

Im Gegensatz zu anderen Ländern wird der traditionelle Wiener Zwiebelrostbraten nicht kurzgebraten, sondern – wie so vieles nach alter Wiener Manier – butterweich gedünstet. Während der Rostbraten schön weich wird, hat der Saft (die Sauce) die notwendige Zeit, die Aromen aufzunehmen.

Rezept für 4 Personen

Zutaten:

•  4 Stück Rostbraten (à 200-250g)

•  4 große, in Ringe geschnittene Zwiebeln

•  Fett zum Ausbacken und Braten

•  Rinderbrühe nach Bedarf

•  Mehl zum Wenden

•  Butter nach Bedarf

•  Pfeffer aus der Mühle

•  Salz

Für die Bratkartoffeln:

•  600-800g geschälte vorgekochte Kartoffeln (festkochend)

•  Öl zum Ausbacken

•  Salz

Zubereitung:

Die Rostbraten klopfen, am Rand mehrmals einschneiden, leicht salzen und pfeffern. Rostbraten in Mehl wenden, dann beidseitig in Fett braten (nicht mehr als zwei Stücke auf einmal). Wenn alle Scheiben geröstet sind, das Fleisch warm stellen und das Fett aus der Pfanne abgießen. Einen Esslöffel Butter in derselben Pfanne schmelzen, 1 bis 2 Zwiebeln darin rösten, bis die Zwiebelringe braun sind, dann die Rostbratenscheiben wieder in die Pfanne legen, mit Brühe aufgießen und weich dünsten. Zwischenzeitliche die restlichen Zwiebelringe (welche leicht in Mehl gewendet wurden) in reichlich Fett goldbraun rösten, abtropfen lassen und salzen. Zwiebelrostbraten auf Tellern verteilen, Saft angießen und mit den gerösteten Zwiebelringen garnieren. Dazu isst man Bratkartoffeln (vorgekochte Kartoffeln vierteln und in heißem Fett schwimmend goldbraun ausbacken, abtropfen lassen und salzen) sowie Salzgurken. Das Team vom Hollerner Hof wünscht Ihnen einen „Guten Appetit“.

Das könnte Dich auch interessieren...