Heute kocht: Jürgen Ulrich

jum

Jürgen Ulrich, Geschäftsführer beim Medienzentrum Stade GmbH & Co. KG

Bereits 1962, nach der großen Sturmflut im Landkreis Stade, wurde Jürgen Ulrich durch den damaligen Kreisbereitschaftsführer Dieter Hasselhof zum Roten Kreuz geholt. Nach dieser großen Sturmflut wurde überall daran gearbeitet, den Katastrophenschutz neu aufzubauen. So eben auch beim DRK-Kreisverband Stade. Mit viel Engagement war Jürgen Ulrich mit dabei. Angetan hatte es ihm besonders der Rettungsdienst. Man darf sich den Rettungsdienst damals nicht so vorstellen wie heute. Rettungswagen waren unbekannt. Es gab den Krankenwagen, der mit einer Trage ausgestattet war, und zusätzlich konnte noch ein Nottrage aufgebaut werden. Damit wurden alle anfallenden Transporte gefahren. Der Wagen war mit einem Fahrer besetzt. Einen Beifahrer oder gar einen Arzt gab es nicht. Nach und nach wurden die Krankenwagen mit ehrenamtlichen Beifahrern besetzt, die Tag und Nacht auf den Fahrzeugen mitfuhren. Heute undenkbar.

Aber der Katastrophenschutz war natürlich das große Thema. Überall im Kreisverband Stade wurden neue Bereitschaften ins Leben gerufen. Bald wurde Jürgen Ulrich zur Führungskraft ausgebildet. Gruppenführer, Zugführer, Bereitschaftsführer der Bereitschaft Stade waren seine Stationen. Als der Kreisbereitschaftsführer Dieter Hasselhof Vorsitzender des DRK-Kreisverbandes wurde, wählten die Bereitschaftsführer der Bereitschaften Jürgen Ulrich als Nachfolger. Lange Zeit übte er dieses Amt aus, bis er als Rotkreuzbeauftragter die Nachfolge von Wolfgang Horn antrat. Während seiner Zeit als Rotkreuzbeauftragter gelang es ihm, zusammen mit dem Geschäftsführer Dietmar Otto, den Landkreis dazu zu bewegen, Gelder für den laufenden Betrieb der Katastrophenschutzeinheiten zur Verfügung zu stellen. Dies hat bis heute Bestand.

Beruf und sein Hobby, Rockmusik mit den TORPIDS, brachten ihn dazu, sein Amt in andere Hände zu legen. Bei seinem Ausscheiden als Rotkreuzbeauftragter wurde er zum Ehrenmitglied des DRK-Kreisverbandes ernannt. Bis heute ist er dem Roten Kreuz verbunden, nicht zuletzt durch das Magazin „mensch“, dass er verantwortlich betreut.

Als Grillfreund empfiehlt Jürgen Ulrich:

Dreierlei-GrillspiesseDreierlei Grillspieße

(ergibt 12 Spieße für 4 Personen)

Grillspieß mit Pute

  • 400 g Putenfleisch
  • 2 Stängel Staudensellerie
  • 200 g frische Ananas
  • 4 Stück getrocknete Tomaten in Öl
  • Salz, weißer Pfeffer
  • Paprikapulver
  • 6 EL Sonnenblumenöl

Putenfleisch kalt abbrausen und mit Küchenkrepp trocken tupfen. Staudensellerie putzen und waschen. Die getrockneten Tomaten abtropfen lassen, Putenfleisch, Staudensellerie und Ananas in mundgerechte Stücke schneiden und alles abwechselnd auf vier Spieße stecken. Gut würzen und in heißem Öl rundherum schön knusprig braten.

Pro Spieß: 201 kcal (841 kJ), 25,1 g Eiweiß, 7,5 g Fett, 8,0 g Kohlenhydrate 

Grillspieß mit Rind

  • 300 g mageres Rindfleisch
  • 1/2 gelbe Paprikaschote
  • 1/2 grüne Paprikaschote
  • 1/2 rote Paprikaschote
  • 2 Schalotten
  • 200 g magerer durchwachsener Speck , Salz, weißer Pfeffer
  • Paprikapulver, Rosmarin
  • 6 EL Sonnenblumenöl

Rindfleisch kalt abbrausen und trocken tupfen. Paprikaschoten waschen, das Kerngehäuse entfernen und in Stücke schneiden. Die Schalotten abziehen und halbieren. Den Speck in fingerdicke Stücke schneiden. Alles abwechselnd auf vier Spieße stecken. Mit Salz, Pfeffer, Paprikapulver und Rosmarin würzen und die Spieße in einer Pfanne in heißem Öl rundherum schön knusprig braten.

Pro Spieß: 295 kcal (1235 kJ), 25,5 g Eiweiß, 21,0 g Fett, 2,0 g Kohlenhydrate 

Grillspieß mit Schwein

  • 400 g Schweinefilet
  • 4 Partytomaten
  • 1 kleine Zucchini
  • 2 rote Zwiebeln
  • Salz, weißer Pfeffer
  • Paprikapulver, Rosmarin
  • Knoblauchbaguette
  • Endiviensalat
  • Salz, weißer Pfeffer
  • Paprikapulver
  • 6 EL Sonnenblumenöl

Das Filet säubern, waschen und mit Küchenkrepp trocken tupfen. Tomaten und Zucchini waschen. Zwiebeln abziehen und halbieren. Das Schweinefilet in 12, die Zucchini in 8 Scheiben schneiden und diese mit den Zwiebeln und Partytomaten auf vier Spieße stecken. Mit Salz, Pfeffer, Paprikapulver und Rosmarinwürzen und in einer Grillpfanne in heißem Öl rundherum knusprig braten. Dazu schmeckt Knoblauchbaguette, das in Öl goldbraun geröstet wird und ein knackiger Salat.

Pro Spieß: 169 kcal (707 kJ), 23,2 g Eiweiß, 7,2 g Fett, 2,7 g Kohlenhydrate 

 

Das könnte Dich auch interessieren...