Strom kann man nicht anfassen. Aber selbst in die Hand nehmen: Das StadeSolarDach

Und das tun viele Stader bereits: Auf so einigen Dächern in und um Stade sieht man das von den Stadtwerken Stade errichtete Stade-
SolarDach, das einen aktiven Beitrag zum Umweltschutz bietet. Man muss sich vorstellen: In 14 Minuten schickt die Sonne so viel Energie auf die Erde, wie die gesamte Menschheit in einem Jahr verbraucht. Die Sonnenstrahlen legen dabei 149,6 Millionen Kilometer zurück. Aber warum ist es sinnvoll, Solarenergie zu nutzen? Es hilft, den klimaschädlichen CO2-Ausstoss zu verringern.

„Bei vielen Bürgern erkennt man die Bereitschaft, zur Energiewende beizutragen und Verantwortung zu übernehmen im Umgang mit unseren wertvollen Ressourcen“, sagt der Geschäftsführer Christoph Born von den Stadtwerken Stade. Dabei solle jeder so viel leisten, wie er kann: Zum Beispiel mit dem StadeSolarDach. Hier wird der eigene Strombedarf aus Sonnenenergie erzeugt. Dieses Modell eignet sich besonders für Haushalte, die tagsüber Strom verbrauchen. Sollte mehr benötigt werden, erfolgt die Versorgung über das Stromnetz.

Die sogenannten Photovoltaikanlagen, die die nahezu endlos verfügbare Sonnenenergie in Strom umwandeln, gibt es in verschiedenen Ausführungen und Leistungsanforderungen. Welche Anlage für wen sinnvoll ist, kann man schnell und unkompliziert über den Photovoltaik-Rechner auf der Internetseite der Stadtwerke Stade ermitteln. Diese schnelle Übersicht dient der Abwägung, ob sich ein SolarDach preislich hinsichtlich des Stomverbrauchs zu der Zeit der Sonnenscheindauer rechnet. Möchte man den selbsterzeugten Strom abends oder nachts nutzen, empfiehlt sich unter Umständen eine Anlage mit Stromspeicher. Wie viel man mit dieser Investition an Kosten einsparen kann, erfährt man von den Energieberatern der Stadtwerke Stade. Für alle, die schon selbst einmal kalkulieren möchten, empfiehlt sich der StadeSolarDach-Online-Rechner auf der Internetseite der Stadtwerke Stade.
Auf einigen öffentlichen Gebäuden haben die Stadtwerke Stade in Kooperation mit der Sparkasse Stade-Altes Land und dem BUND über Bürger-Zertifikate Solarstrom-Anlagen auf die Dächer installiert. Die so produzierte regenerative Energie reduziert die lokale CO2-Emission und wird in den Gesamtstrommix der Stadtwerke Stade eingespeist. Auf der Internetseite der Stadtwerke Stade kann man für jede Anlage tagesaktuell den Gesamtertrag und die Entwicklung der CO2-Reduktion einsehen

Jetzt mit dem StadeSolarDach Online-Rechner unter www.stadtwerke-stade.de checken, wie viel man mit dieser Investition an Kosten einsparen kann.  Weitere Informationen  unter Telefon 04141/404-460.

Das könnte Dich auch interessieren...