Neue Abo-Broschüre des STADEUM

Druckfrisch erschienen präsentiert sich die neue Abo-Broschüre des STADEUM für die Spielzeit 2017/2018 in modernem, noch übersichtlicherem Gewand und mit abwechslungsreichem, erstklassigem Abonnement-Programm. Interessierte sowie treue Abonnenten erhalten in dem hochwertigen Magazin einen Überblick über die 41 Abo-Veranstaltungen der kommenden Saison. Unter dem Motto „Tapetenwechsel“ dürfen sich die Zuschauer auf emotionale, spannende, unterhaltsame, lustige oder nachdenkliche Momente im Stader Kultur- und Tagungszentrum freuen.

Nach dem großen Erfolg holt das STADEUM auch in der neuen Spielzeit wieder die Hamburger nach Stade: Hamburger Theater findet mit zahlreichen Gastspielen verschiedenster Genre wieder direkt vor der Haustür statt. Ob Humor oder Tragik, Hochdeutsch oder Platt, Pop oder Klassik, Tanz oder Gesang – das Publikum erwartet ein buntes Programm in sieben verschiedenen Abo-Ringen.

Von der angebotenen Vielfalt profitieren besonders die Wahl-Abonnenten, denn sie können sich für 144 Euro sechs unterschiedlichste Favoriten aus dem gesamten Abo-Angebot heraussuchen. Schüler erhalten das Wahl-ABO zum ermäßigten Preis von 30 Euro. Zusätzlich zu den themenspezifischen Veranstaltungen gibt es sieben weitere Veranstaltungen zur Auswahl. Ob musikalisch mit „Oh Alpenglühn!“ Open-Air am 25. August 2017, der „Operngala“ am 13. November 2017, „Der Vogelhändler“ am 13. Januar 2018 sowie dem beliebten A-cappella-Konzert „Stimmflut“ am 17. März 2018 oder mit großer Schauspielkunst mit „Martinus Luther“ am 17. Oktober 2017, „Die Dinge meiner Eltern“ am 19. Oktober 2017 sowie „Das Fest“ mit Gustav Peter Wöhler am 31. Januar 2018 auf der Buxtehuder Halepaghen-Bühne – für jeden Geschmack ist hier etwas passendes dabei.
Der Abo-Ring Schauspiel begeistert in der neuen Spielzeit mit einer breiten Palette aus Film- und Romanadaptionen wie „Tod eines Handlungsreisenden“ am 21. Oktober 2017, „Wie im Himmel“ am 8. Dezember 2017, „Ein Mord wird angekündigt“ am 20. Januar 2018 sowie „Am kürzeren Ende der Sonnenallee…“ am 20. Februar 2018. Aber auch hochwertige Inszenierungen fesselnder Bühnenstücke wie „Josef und Maria“ am 16. November 2017 und Florian Zellers prämierte Tragikomödie „Vater“ am 30. April 2018 dürfen nicht fehlen. Jedem Schauspielabend geht eine kostenlose Einführung um 18.45 Uhr in der Konferenzzone voraus.

Die Klassik-Konzert-Reihe wartet mit einer Besonderheit auf: An vier Konzertabenden spielt das Philharmonische Orchester Bremerhaven, das mit wechselnden Solisten für vielfältige Klänge und musikalische Ausrufezeichen sorgt. So steht das traditionelle Eröffnungskonzert des Holk Kulturfestivals „Very British!“ am 19. August 2017 ganz im Zeichen der britischen Krone. Für „Amerika!“ am 19. Januar 2018 gibt der Klaviervirtuose Frank Dupree sein ganzes musikalisches Können zum Besten. Der Konzertabend „Wege der Romantik“ am 21. Februar 2018 stellt dann die Oboe mit Solist Ramón Ortega Quero in den Mittelpunkt. An zwei weiteren Terminen sorgen das Liepãja Symphony Orchestra mit Solist Henri Sigfridsson am Klavier mit „Revolution und Reformation“ am 14. Oktober 2017 sowie die Philharmonie Kiew und Sängerin Liliya Grevtsova mit „Durch Finsternis zum Licht“ am 8. November für klassischen Hörgenuss in seiner schönsten Form. Abschluss der Klassikreihe bildet am 16. Mai 2018 „Böhmen – das Herz Europas“ dann wieder mit dem Philharmonischen Orchester Bremerhaven sowie Solist Gabriel Schwabe am Violoncello. Für alle diejenigen, die tiefer in die Materie einsteigen wollen, bietet das STADEUM auch hier vor den Konzerten um 18.45 Uhr eine kostenlose Einführung an.

In der Abo-Reihe Musical.Show.Tanz bieten fünf Veranstaltungen verschiedener Genre mitreißende Unterhaltung für Auge und Ohr. Neben einem echten Klassiker „Schwanensee“ am 28. Dezember 2017 erfüllen auch Klänge der Bee Gees mit „Saturday Night Fever“ am 14. November 2017 und der Beatles mit „Backbeat – Die Beatles in Hamburg“ am 10. Februar 2018 die STADEUM-Bühne. Freuen kann sich das begeisterte Tanzpublikum zudem auf die bekannte „Tap Factory“ am 16. Januar 2018, die belebende Inszenierung von „Footloose“ am 7. März 2018 sowie „Jon Lehrer Shadows in Motion“ am 7. April 2018.

Beschwingt wird es in der Abo-Reihe Komödie mit schlagfertigen Dialogen, präzis platzierten Pointen und hochkarätiger Besetzung. So sorgen die Bühnenfassung von „Paulette – Oma zieht durch“ am 8. Oktober 2017 oder „Der Pantoffel-Panther“ mit Jürgen Busse am 18. November 2017 für beherzte Lacher. Auch „Wand an Wand“ mit Walter Plathe am 11. Dezember 2017, „Was dem einen recht ist“ am 25. Januar 2018, die beißende Beziehungskomödie „Bella Figura“ mit der einzigartigen Doris Kunstmann am 14. März 2018 und die vom gleichnamigen Kinohit adaptierte Bühnenfassung von „Monsieur Claude und seine Töchter“ am 5. April 2018 sind wahre Stimmungsgaranten für das STADEUM-Publikum.

Ganz nah und persönlich wird es im Abo Kleinkunst. Auf kleiner Bühne und mit exklusiver Zuschauerzahl berühren die Solospiele „Nipple Jesus“ am 27. September 2017 und „DER BARPIANIST“ am 12. Januar 2018. In intimer Atmosphäre überzeugen die Akteure auch mit ihrer stimmlichen Vielfalt – ob „die feisten – Nussschlüsselblues“ am 15. Dezember 2017 oder „The Cast – Oper macht Spaß“ am 26. Oktober 2017. Mit Lisa Eckhart und ihrem Programm „Als ob Sie Besseres zu tun hätten“ konnte für den 24. Februar 2018 eine provokante Kabarettistin gewonnen werden, die kein Blatt vor den Mund nimmt. Ebenso schonungslos ehrlich wird es am 5. Mai 2018 bei „Menschenskinder! Ich bin von Kopf bis Fuß auf Wickeln eingestellt“.

Die Ohnsorg-Reihe startet am 24. Oktober 2017 mit der unterhaltsamen Komödie „Een Matjes singt nich mehr“. Humorvoll auf Platt geht es weiter am 31. Januar 2018 mit „All Johr wedder“ und „Plattdüütsch för Anfängers“ am 8. März 2018. Den Abschluss bildet „Allens Düütsch – oder wat?“ am 23. April 2018.

Wer sich als Abonnent für einen der sieben Abo-Ringe entscheidet, ist klar im Vorteil, denn er spart bis zu 33 % gegenüber dem Einzelkauf. Außerdem gibt es kein lästiges Anstehen an der Kasse, da ein exklusiver Sitzplatz von Anfang an gesichert ist. Der Abo-Ausweis ist übertragbar. Das heißt, sollte terminlich einmal etwas dazwischen kommen, kann eine andere Person die Veranstaltung besuchen. Alternativ erhält der Abonnent einen Gutschein, der für alle STADEUM-Veranstaltungen einlösbar ist.

Wer gern besonders flexibler und ganz spontan entscheiden möchte, welche Veranstaltung er besucht, wählt die STADEUM-CARD für 154 Euro. Dabei kann man sogar am selben Abend entscheiden, ob man eine Veranstaltung besuchen möchte oder nicht.

Der allgemeine Vorverkauf des Spielzeitprogramms startet am 07. August 2017.

Alle Informationen rund um das Abo gibt es auch im Internet 
unter www.stadeum.de

Das könnte Dich auch interessieren...