Frischer Wind im Norden Aufbruchstimmung in Stade

Frank Tinnemeyer, Sophie Hagebölling und Wolfgang Drusell sind zuversichtlich über die neue Konstellation.

Mit der Umgestaltung der bisherigen STADE Tourismus-GmbH in die „STADE Marketing und Tourismus GmbH“ zum 1. November 2017 wird es eine neue Struktur für das Stadtmarketing in der Hansestadt Stade geben. Ziel ist es, Aufgaben und Interessen zu bündeln und neue Impulse für die Stadt zu schaffen. Frank Tinnemeyer von der STADE Tourismus – GmbH, Sophie Hagebölling von der Stader Wirtschaftsförderung und Wolfgang Drusell von der Arbeitsgemeinschaft „Aktuelles Stade e. V.“ im Gespräch mit Julia Balzer.

Ein kurzer Blick zurück: Unter der Dachmarke „Stade aktuell“ haben sich viele Stader Bürger und Kaufleute ehrenamtlich engagiert, um die Stadt in den Bereichen Einzelhandel, Kultur und Events voranzubringen. So haben sie zum Beispiel ma˚geblich zum Erfolg des sich stetig weiterentwickelten Weihnachtsmarktes beigetragen, die gut besuchten Trödelmärkte und Altstadtfeste organisiert und das über die Stadtgrenzen hinaus bekannte Shantychor-Festival oder die beliebte Verbrauchermesse „Stade aktuell“ zu attraktiven Ausflugszielen etabliert.  Auch die schöne Illumination in der Vorweihnachtszeit geht auf das Konto der kreativen Ehrenamtlichen. Mit insgesamt elf Veranstaltungen pro Jahr hatten sie alle Hände voll zu tun. Wolfgang Drusell, Erster Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft „Aktuelles Stade e. V.“, sieht den Übergang zur „STADE Marketing und Tourismus GmbH“ als Entwicklungschance: „Die neue Konstellation wird neue Synergieeffekte bringen.“

Auch das beliebte und über die Grenzen der Hansestadt Stade hinaus bekannte Altstadtfest bleibt bestehen.

Auslöser für den Ruf nach einer neuen Konstellation war die Erkenntnis, die Organisation der Veranstaltungen ehrenamtlich nicht mehr stemmen zu können. Ein guter Anlass für die Hansestadt Stade, gemeinsam mit der STADE Tourismus-GmbH und den ehrenamtlichen Machern der bislang durchgeführten Veranstaltungen ein neues Konzept zu entwickeln: Unter der Leitung von Dr. Andreas Schäfer, bisheriger Fachbereichsleiter Bildung, Soziales und Kultur bei der Hansestadt Stade, wird es ein Drei-Säulen-Modell mit den Aufgabenbereichen Citymanagement, Veranstaltungsmanagement und Tourismus geben. Alle Bereiche sollen von einem Verantwortlichen geleitet werden. Die Abteilung Tourismus bleibt dabei bestehen, die Auswahl der beiden anderen Besetzungen läuft noch, aber alle Vertreter sind sich einig: „Die Verantwortlichen sollten nicht nur eine Affinität zum Stadtmarketing mitbringen, sondern auch die bislang tätigen Ehrenamtlichen für die neue Aufgabe mit ins Boot holen“. Dies sei man ihnen ob der geleisteten Arbeit nicht nur schuldig, sondern möchte den von ihnen geprägten Weg weitergehen. „Wir möchten auf keinen Fall wertvolles Know-How verlieren und gemeinsam die Umstrukturierung vornehmen“, ergänzt Sophie Hagebölling.

Die neue Konstellation soll der allgemeinen Auffassung Rechnung tragen, dass auch neue Impulse von au˚en für den Umstrukturierungsprozess und dem erklärten Ziel der Weiterentwicklung Stades nicht schaden können – im Gegenteil: „Wir haben damit die Chance, neue Akzente zu setzen, ohne alles umzukrempeln”, sagt Frank Tinnemeyer von der STADE Tourismus-GmbH. Der Verantwortliche für die dritte Säule, den Tourismus, ist es auch, der die Gedanken der drei Gesprächsteilnehmer zusammenfasst:

„Wir übernehmen ein großartiges Erbe des Aktuellen Stade, das ein komfortables Fundament bietet, auf dem wir mit alten und neuen Akteuren weiterhin gemeinsam erfolgreiches Stadtmarketing betreiben wollen.“

Das STADEUM ist zwar nach wie vor ein wichtiges Zugpferd für die Attraktivität der Hansestadt, bleibt aber eigenständig. Eine enge Zusammenarbeit zwischen der neuen πSTADE Marketing und Tourismus GmbH™ und dem STADEUM erfüllt dabei den hohen Anspruch an ein kulturelles Angebot in der Hansestadt.

Der Umstrukturierungsprozess ist bereits angelaufen und man gibt sich Zeit für einen flie˚enden Übergang. Hand in Hand werden alle Veranstaltungen geplant und gemeinsam durchgeführt. Es liegt in der Natur eines Prozesses, dass sich daraus auch Neues entwickeln kann und sogar soll. So dürfen in diesem Prozess Fragen wie „Was sind interessante Themen für Stade? Was wollen wir (weiter) fördern?“ gestellt und diskutiert werden. Auch Gespräche darüber, wie Alleinstellungsmerkmale von Stade noch gezielter im Marketing eingesetzt werden können und an welcher Stelle etwas optimiert werden kann, sind erlaubt und erwünscht. Schon jetzt gibt es die Idee für ein neues Event, über das Sophie Hagebölling nur so viel verrät: „Es wird am ersten Maiwochenende 2018 stattfinden und garantiert vielen Sta-dern schmecken!“

Trödelmarkt

Der Trödelmarkt wird weiterhin von Stade aktuell organisiert.

Die Authentizität der Hansestadt Stade bewahren – das ist etwas, das bleiben soll. „Wir wollen den regionalen Charakter mit Stader Bürgern behalten“, erklärt Wolfgang Drusell und fügt hinzu, dass Stade niemals austauschbar mit anderen Städten werden solle. Umso wichtiger sei für alle, dass die heutigen Ehrenamtlichen bei diesem Prozess integriert werden und sich auch neue Ehrenamtliche finden, die Stade für die Zukunft mitgestalten wollen.

Veranstaltungen 2018

  • 5. bis 9. April Frühjahrsjahrmarkt
  • 28. April Hanse Song Festival
  • 4. bis 6. Mai Überraschungs-Event
  • 13. Mai Trödelmarkt
  • 15. bis 17. Juni Altstadtfest
  • 5. bis 8. Juli Winzerfest
  • 6. Juli Lange Nacht
  • 1. September Müssen alle mit Festival
  • 2. September Trödelmarkt
  • 20. bis 24. September Herbstjahrmarkt
  • 13. und 14. Oktober Shantychor Festival
  • Ab KW 48 Weihnachtsmarkt

Wer sich ehrenamtlich bei der „STADE Marketing und Tourismus GmbH“ engagieren möchte, kann sich melden und informieren bei:

Hansestadt Stade
Sophie Hagebölling
sophie.hageboelling@stadt-stade.de
Telefon: 04141 401-147

Das könnte Dich auch interessieren...