Fit für den Winter – Saunabaden im SOLEMIO!

Vor allem wenn die kalte Jahreszeit näher rückt, sollte das Immunsystem wieder auf Trab gebracht werden. Wohldosiertes Saunen hilft Erkältungskrankheiten vorzubeugen und die Abwehrkräfte zu stärken. In der Saunalandschaft des SOLEMIO ist Wohlfühlen angesagt. Hier können die Gäste abschalten und beim erholsamen Saunabaden neue Kraft tanken. Der großzügige Saunabereich im SOLEMIO ist der ideale Ort für eine kleine Auszeit. In entspannter Atmosphäre laden vier verschiedene Saunen, ein Dampfbad und ein Ruheraum zu einem Kurzurlaub vom Alltag ein. Saunabäder tragen zum allgemeinen Wohlbefinden bei. Sie entspannen die Muskulatur, verbessern die Durchblutung der Haut und die der Schleimhäute der Atemwege. Auch die Pflege kommt nicht zu kurz, denn die Haut wird porentief gereinigt und die Zellneubildung angeregt. Gleichzeitig absolviert der Körper ein mildes Herz-Kreislauf-Training.

Aufgüsse, die regelmäßig durchgeführt werden, erzeugen einen zusätzlichen Hitzereiz, der die körpereigene Kühlung (Schwitzen) ankurbelt, ohne dass die Temperatur im Raum ansteigt. In der Saunalandschaft des SOLEMIO können die Gäste, abgestimmt auf ihre Bedürfnisse, unterschiedliche Saunaräume nutzen. Das SOLEMIO-Saunateam bietet dazu verschiedene Aufgüsse an.

Neben den Klassikern wie Birke oder Eukalyptus gibt es fruchtige und salzige Essenzen oder spezielle Aromen, die zur Jahreszeit passen. Au˚erdem werden Eisaufgüsse und Fächeraufgüsse angeboten, die den Hitzereiz noch verstärken.

Sanft Saunen im Dampfbad

In der Dampfsauna steigt die Temperatur lediglich auf 45 Grad Celsius an, so dass der Kreislauf nicht zu sehr belastet wird. Dafür herrscht in der Dampfkabine eine Luftfeuchtigkeit von nahezu 100 Prozent. Vor allem in Verbindung mit einem Körperpeeling wird die Haut so optimal durchblutet. Ebenfalls kreislaufschonend ist das Sanarium mit einer Raumtemperatur von 60 Grad Celsius und einer Luftfeuchte von 50 Prozent. Das Sanarium ist die sanfte Variante und ideal für Saunaanfänger. Für zusätzliche Entspannung sorgen meditative Licht- und Klangeffekte. Heißer wird es dagegen in der klassisch finnischen Sauna. Hier werden jede Stunde automatische Aufgüsse durchgeführt, wechselnde Lichtfarben sorgen für eine besondere Atmosphäre. Die Temperatur in dem großzügigen Saunaraum steigt auf 85 Grad Celsius an. Auf dem nicht einsehbaren Au˚engelände können es sich die Gäste auf der Liegewiese bequem machen. Im Saunagarten befinden sich auch die Loftsauna mit 80 Grad Celsius und die Blockhausauna, in der es 85 Grad Celsius hei˚ wird.

Abkühlung ist wichtig

Damit der gewünschte Regenerationseffekt einsetzen kann, muss der Körper nach jedem Saunagang ausreichend abgekühlt werden. Im SOLEMIO können die Besucher zwischen Schwallduschen und einem Tauchbecken wählen. Für kalte Wassergüsse nach Kneipp gibt es einen separaten Bereich mit Fußbecken. Für die Stärkung zwischendurch erhalten die Gäste am gemütlichen Saunatresen kleine Gerichte aus dem Bistro des Schwimmbades. Exklusiv für die Besucher der Sauna werden au˚erdem gesunde Wellnessgetränke sowie Fruchtsäfte und Sekt auf Eis angeboten. Während der Badöffnungszeiten können das Sportbecken, das Erlebnisbad und das Solebad des SOLEMIOS ohne Aufpreis mitgenutzt werden.

Zehn Tipps zum richtigen Saunieren

  • Bringen Sie ausreichend Zeit mit. Ein Besuch in der Sauna sollte etwa zwei Stunden dauern.
  • Mit drei Saunagängen erreichen Sie gesundheitliches Wohlbefinden. Weitere Saunagänge haben keine weitere Wirkung.
  • Gehen Sie nicht mit vollem Magen oder hungrig in die Sauna. So wird der Kreislauf weniger strapaziert.
  • Bevor der Gang in die Sauna erfolgt, sollten Sie duschen und sich gut abtrocknen, denn trockene Haut schwitzt schneller.
  • Der Aufenthalt in der Sauna sollte kurz, aber intensiv sein. Schwitzen Sie daher auf der mittleren oder oberen Bank. Acht bis zehn Minuten reichen aus. In den letzten ein bis zwei Minuten sollten Sie unbedingt aufrecht sitzen, damit der Kreislauf wieder in Schwung kommt.
  • Kühlen sie nach dem Saunagang den Körper ab, in dem Sie zunächst an die Luft gehen, damit der Körper Sauerstoff bekommt. Danach empfiehlt sich der Gang unter die Dusche oder die Abkühlung mit einem Wasserschlauch. Wenn Sie das Tauchbecken nutzen, denken Sie daran, vorher den Schweiß abzuspülen.
  • Gönnen Sie sich im Anschluss eine ausgiebige Ruhepause damit der Körper regenerieren kann.
  • Während des Saunabadens sollten Sie nichts trinken, damit der Effekt des Entschlackens erhalten bleibt.
  • Das Saunabad dient der körperlichen Erholung und geistigen Entspannung. Um diese Wirkung zu erhalten, sollten Sie nach dem Saunabesuch auf sportliche Betätigung verzichten.
  • Saunagänger sollen sich in erster Linie wohlfühlen. Hören Sie deshalb auf die Signale Ihres Körpers. Anfänger sollten zunächst eine nieder temperierte Sauna oder das Dampfbad besuchen und sich vom Personal beraten lassen.

Das könnte Dich auch interessieren...