Die Lange Nacht in Stade

Auch in diesem Jahr beteiligen sich zahlreiche Akteure an der von der STADE Marketing und Tourismus GmbH initiierten Veranstaltung und schaffen somit ein facettenreiches Programm.

Flamenco im Rathaus

Unter der künstlerischen Leitung von Susanne Rieck setzen mehr als 40 Mitwirkende mit Gitarren- und Kastagnetten-Klängen, Gesang und Tanz im Historischen Rathaus eine authentische Flamencoshow in Szene. Die professionell erarbeiteten Choreografien werden dabei von den Tänzerinnen in original Flamencokleidern auf der Bühne vom Königsmarcksaal präsentiert.

Auf und an dem Wasser

Bereits zum dritten Mal ruft der Stand-Up-Paddling (SUP) Club Stade alle Hobby-Stand-Up-Paddler erneut zum wahrscheinlich kürzesten und lustigsten SUP-
Race der Welt im alten Hansehafen auf. Rund um den Elbewer „Willi“ wird auf der Sprintstrecke um begehrte Sachpreise gepaddelt.

In einer echten venezianischen Gondel verspricht Gondoliere Carlo entspannte und romantische Kurzfahrten auf dem Burggraben. Und auch die Fleetkähne laufen an diesem Abend regelmäßig zu einstündigen Lampionfahrten aus.

Zusätzlich werden in diesem Jahr Fahrten mit der neuen Freizeitattraktion BBQ Donut ab dem Stade Beach am Holzhafen unter dem Motto „Gourmet Genuss auf Stades Gewässern“ angeboten, bei denen verschiedene Weine verkostet und leckere Käse- und Tapas-Platten gereicht werden.

Als Ausgleich zum Treiben in der Stadt wird auf dem Gelände des Stade Beach am Holzhafen ein Yoga-Workshop angeboten.

Kunst und Kultur

Im Kunsthaus wird durch die aktuelle Ausstellung „Bavid
Dowie“ von Jonathan Meese, 
Daniel Richter und Tal R geführt. Die letzte Führung dieses Abends wird mit einer Einführung von Sabine Allers eröffnet und anschließend durch Musik von David Bowie begleitet.

Im Kunstpunkt Schleusenhaus wird die Künstlerin Sigrid Gartzke-Rahn vor Ort sein und durch ihre Ausstellung „Irre Farben und wirre Figuren“ führen. Bei ihren Objekten sowie auch kleinformatigen Arbeiten nutzt und recycelt sie Weggeworfenes und erschafft damit neues Leben.

Geöffnete Museen

Inmitten der Sonderausstellung „Segel, Salz und Silberlinge“ im Museum Schwedenspeicher laden Spielangebote zum Mitmachen ein. Hierbei sind Glück und Geschick, Logik und Intuition nötig, um eine mittelalterliche Handelsreise erfolgreich zu bestehen. Zusätzlich befinden sich außerhalb des Museums Waffen, mit denen die Hansestädter ein Piratennest angegriffen haben und die selbst getestet werden dürfen.

Im Obergeschoss des Museums Schwedenspeicher wird der Stader Fotoclub „Das Auge“, solange die Lichtverhältnisse es erlauben, den Stader Fischermarkt zu einem persönlichen Erinnerungsort werden lassen.
Im Holzkran am Fischmarkt ist die Ausstellung zu den Stader Häfen bis Mitternacht zu besichtigen.

Das Freilichtmuseum auf der Insel ist ebenfalls den ganzen Abend über geöffnet. Geboten werden dort Mitmachaktionen und Sonderführungen.

Lieder und Balladen zur Gitarre

Er sieht ein wenig aus wie Reinhard Mey und singt auch so: 
Benedikt Herbst greift seit über 40 Jahren zur Gitarre. Am Lagerfeuer begann das Spiel mit den Saiten. Klassische Gitarre brachte Fingerfertigkeit. Eine musikalische Ausbildung in Notenlehre, Flöte, Klavier, klassische Gitarre und Gesang bilden den fachlichen Hintergrund. Bald kamen die Lieder von Reinhard Mey zum Repertoire. Seitdem gehören die Lieder zu seinem Leben und begleiten ihn auf Schritt und Tritt.

Mit viel Enthusiasmus und leidenschaftlichem Engagement ist er auf der Bühne zu hören und zu erleben. Während der Langen Nacht spielt er auf dem Museumsschiff „Greundiek“.

Musik und Texte zur Sommernacht

Unter dem Motto „Abend ward bald kommt die Nacht“ kann einer halben Stunde dem Orgelspiel von Barbara Veit sowie den Texten von Claudia Brandy und Heike Kehlenbeck in der Kirche St. Wilhadi gelauscht werden.

Stade von oben

Wer einen Blick von oben auf die Altstadt riskieren möchte, hat die Möglichkeit, den Hafenkran auf dem Parkplatz am Stadthafen aus dem Jahre 1927 zu besteigen. Eine Perspektive aus anderer Richtung bieten die Besteigungen des Cosmae-Kirchturms. Zum Abendläuten bei St. Cosmae
wird darüber hinaus eine gesonderte Führung angeboten.

In der Altstadt

Das Kostümwerk Stade wandelt kostümiert zum Thema „Steampunk“ durch die Altstadt, eine Altländer Märchenerzählerin unterhält Passanten, die Dance and Roses Tanzsportschule gibt auf dem Bürgermeister-Dabelow-Platz einen Einblick in die Welt des Tanzens. Bei Disco-Fox-Vorführung darf hier fleißig mitgetanzt werden. Die Hedgehog Stompers begeistern wie im Vorjahr Jazz-Fans in der Hökerstraße.

Erlebnisführungen im Mondenschein

Die Gästeführer der Stadt bieten über den ganzen Abend verteilt verschiedene Erlebnisführungen an, bei der die Stadtgeschichte in Szene gesetzt wird.

Fußball-Weltmeisterschaft

Wer auf das Spielgeschehen nicht verzichten möchte: In der Seminarturnhalle werden die beiden Spiele, die an diesem Abend stattfinden (Viertelfinale 16 Uhr und 20 Uhr) live übertragen.

Essen, Trinken und Musik

Auch für das kulinarische Wohl ist an diesem Abend in der Altstadt reichlich gesorgt. Rund um den Pferdemarkt findet am gleichen Wochenende zum zwölften Mal das Stader Winzerfest statt. Wer eher dem Gerstensaft oder anderen kulinarischen Genüssen frönt, ist zu empfehlen, am Hansehafen eine Pause einzulegen: Die Fischmarkt-Gastronomen laden zur „Gastromeile am Alten Hafen“.

Programm

Eine Broschüre über alle Programmpunkte ist ab Mitte Juni in der Tourist-Information am Hafen, Hansestraße 16, erhältlich.

Weitere Informationen zum Programm der „Langen Nacht“ sowie genaue Uhrzeiten, Preise und Tickets für die einzelnen Veranstaltungen finden Sie dort und im Internet unter www.stade-tourismus.de/de/lange-nacht
Die Tourist-Information hat am 6. Juli 2018 bis 22 Uhr geöffnet.

Einmal im Jahr wird der Pferdemarkt in Stade für ein paar Tage besonderer Treffpunkt für Genießer und Romantiker. Weinerzeuger präsentieren dann hier ihre Weine, Sekte und Spezialitäten aus verschiedenen Anbaugebieten. Die Besucher erwartet von Donnerstag, 5. Juli, bis Sonntag, 8. Juli, neben den edlen Tropfen die besondere Atmosphäre am Pferdemarkt in Stade. Für den großen und den kleinen Hunger gibt es ein auf den Wein abgestimmtes Speiseangebot. Mehr als 250 Weine, Sekte und Spezialitäten können probiert und genossen werden. Aussteller sind ausschließlich deutsche Winzer, die den angebotenen Wein mit ihren eigenen Händen produziert haben. Veranstalter ist die STADE Marketing und Tourismus GmbH in Kooperation mit der Veranstaltungsagentur „Lampenfieber“ (Foto: Martin Elsen).

Das könnte Dich auch interessieren...