Richtiges Lüften spart Heizkosten und beugt Schimmel vor

Gebaeudebelueftung

Auch im Herbst und Winter sollten die Räume im Haus oder in der Wohnung richtig und regelmäßig gelüftet werden. Vor allem durch häufiges Duschen, Waschen und Kochen entsteht Feuchtigkeit, die schnell zu Schimmelbildung führen kann. Regelmäßiges Lüften schafft ein gesundes Raumklima und vermeidet außerdem unnötigen Energieverlust. So erhöhen Sie die Qualität der Raumluft und sparen Heizkosten. Auch die Investition in ein Hygrometer lohnt sich. Das Messgerät zeigt die Feuchtigkeit im Raum an und beugt so effektiv der Schimmelbildung vor.

Infografik_Schimmel_print

Infografik: Schimmel – Gefahr durch Feuchtigkeit im Haushalt

 

  • Achten Sie auf eine angemessene Luftfeuchtigkeit. Ideal sind 40 bis 60 Prozent.
  • Damit die Wände nicht auskühlen und so mehr Energie als nötig verbraucht wird, sollten Sie auf die Kippvorrichtung der Fenster verzichten. Stoßlüften dagegen ist wirksam: Lüften sie Ihre Räume lieber drei bis fünf Minuten lang bei weit geöffnetem Fenster, am besten mehrmals täglich. Auch bei Regen sollte gelüftet werden!
  • Nicht vergessen: Drehen Sie während des Lüftens die Thermostate der Heizkörper herunter. Der schnelle  Luftaustausch verringert den Wärmeverlust und trägt zum gesunden und behaglichen Wohlfühlklima bei.
  • Türen zu Bad und Küche geschlossen lassen, damit die Feuchtigkeit sich nicht überall verteilt. Den Dampf, der beim Duschen oder Kochen entsteht, am besten direkt ins Freie ablüften und nach einer halben Stunde nochmals Stoß-
    lüften.
  • Um eine gleichmäßig gute Belüftung zu gewährleisten, sollten Möbel mit mindestens zehn Zentimeter Abstand zu Außenwänden aufgestellt werden.
  • Lassen Sie die Räume nicht zu stark auskühlen und achten Sie auch im Keller oder auf dem Dachboden auf eine ausreichende Lüftung.

Nähere Informationen erhalten Sie bei unseren Kundenberatern unter Telefon: 04141/404-400 oder per E-Mail: energie@stadtwerke-stade.de

Das könnte Dich auch interessieren …