Expired: Kostenloser Gebäude-Check: Das Klima und den Geldbeutel schonen

Bis zu 20 Prozent können Haushalte ihren Energieverbrauch senken, weiß der Energieberater Werner Neumann von der Verbraucherzentrale Niedersachsen. Wie das geht, zeigt der Architekt bei einem ausführlichen, kostenfreien Gebäude-Check. Möglich macht das der Verein Klimawerkstatt im Landkreis Stade: Er bezuschusst 500 dieser Checks. 

Stefan Helck hat bereits sein Reihenendhaus überprüfen lassen: „Wir wollten wissen, wo wir mit unserem Haus stehen.“ Die unabhängige Beratung hat dem Stader besonders gefallen: „Bei dem Gebäude-Check möchte niemand etwas verkaufen. Der Experte informiert und klärt neutral auf.“ Eine Empfehlung möchte Familie Helck nun umsetzen: Die 22 Jahre alte Heizungsanlage soll erneuert werden.

Die Heizung ist in vielen Haushalten eine Schwachstelle. „Oftmals ist die Heizungsregelung nicht optimal“, so Werner Neumann, der beim Gebäude-Check unter anderem auch die Elektrogeräte, Tür- und Fensterdichtungen sowie die Dämmung prüft – letztere ist bei älteren Immobilien meistens mangelhaft.

Häuser, die vor 1969 gebaut wurden, sind so gut wie nicht gedämmt, weiß der Architekt: „Häuser mit dem Baujahr zwischen 1969 und 1984 sind mäßig gedämmt. Ab 1984 liegt die Einsparmöglichkeit nur im Bereich der Heizung und Regelung.“ Daher sind Gebäude-Checks vor allem für ältere Gebäude, wie das von Familie Helck, sinnvoll. Das Endreihenhaus entstand 1963.

Rund 200 Gebäude-Checks haben Werner Neumann und sein Kollege Wilhelm von Elling schon durchgeführt; 90 Anmeldungen liegen vor. Neben den Informationen während des rund zweistündigen Hausbesuchs erläutert ein ausführlicher Bericht das Einsparpotential sowie mögliche Sanierungsmaßnahmen.

Auch einfache Veränderungen zeigen die Experten dabei auf. So hat Werner Neumann Familie Helck etwa energieeffiziente LED-Leuchten im Flur empfohlen. „Dort wird das Licht oft betätigt, daher ist die Umrüstung sinnvoll“, sagt Stefan Helck, der dadurch Geld spart und gleichzeitig die Umwelt schont.

Genau das ist das Ziel der Klimawerkstatt. Der Verein will im Landkreis Stade neue Impulse für den Klimaschutz setzen und die Energiewende voranbringen. Unternehmen und Kreditinstitute sowie Kommunen haben es sich gemeinsam zum Ziel gesetzt, die Energiekosten und den Energieverbrauch durch gesteigerte Energieeffizienz zu senken. Die Schirmherrschaft hat Landrat Michael Roesberg inne. (nd)

Weitere Informationen zur Klimawerkstatt und zum Gebäude-Check gibt es im Internet. Wer sein Haus ebenfalls von einem Energieberater gratis prüfen lassen mˆchte, meldet sich unter der kostenfreien Telefonnummer 0800/ 809802400 an.

www.klimawerkstatt-stade.de

Das könnte Dich auch interessieren...