Die Stadtwerke Stade investieren in regenerative Energien!

Mit der Gesellschaftsbeteiligung der Stadtwerke Stade an der „Thüga Erneuerbare Energien“ wird Klimaschutz gefördert und Wirtschaftskraft gestärkt.

Die Stadtwerke Stade sind eines von 47 Unternehmen, die sich entschlossen haben, deutschlandweit gemeinsam in regenerative Energieerzeugung zu investieren. Sie sind als Minderheitsgesellschafter an der „Thüga Erneuerbare Energien“ beteiligt. Das Gemeinschaftsunternehmen investiert in Onshore-Windparks mit insgesamt 140 Windenergieanlagen in neun Bundesländern. Durch die Verteilung auf mehrere Standorte und verschiedene, erprobte Anlagentechnologien durch unterschiedliche Hersteller der Windkraftanlagen wird eine effektive Bündelung von Know-How, Kosteneffizienz und Nachhaltigkeit sichergestellt. „Wir sind froh darüber, dass die Stadtwerke einen großen Beitrag zu einer ökologisch und wirtschaftlich effizienten Energiegewinnung leisten. Wir tragen damit den Wünschen unserer Kunden nach einer umweltschonenden Energieerzeugung Rechnung.“, sagt Christoph Born, Geschäftsführer der Stadtwerke Stade.

Die Beteiligung der Stadtwerke Stade in der „Thüga Erneuerbare Energien“ ist ein wichtiger Schritt auf dem Weg der Einhaltung bundesweiter Klimaschutzziele. Sie stellt einen wichtigen Baustein des Vorhabens der Stadtwerke Stade dar, den Ausbau erneuerbarer Energien voranzutreiben. Zudem ergänzt dieses Projekt das Portfolio des Energieversorgers an seinen Angeboten an erneuerbaren Energiequellen und den Wunsch nach einer Stärkung ihres ökologischen Engagements.

Der anfängliche Investitionsfokus liegt auf deutschen Onshore-Anlagen, also im Bereich der Windenergie. In einem zweiten Schritt kann das Portfolio durch Investitionen in andere regenerative Energieträger ergänzt werden.

Weitere Informationen finden Sie unter: www.ee.thuega.de

Aktuell wurden 140 Windenergieanlagen in neun Bundesländern realisiert.

 

Das könnte Dich auch interessieren...